Telemed Programm 2010

Um sich die Votragsfolien als PDF zu laden, klicken Sie bitte auf folgendes Icon: Vortrag als PDF
Wenn Sie den Beitrag als PDF runterladen wollen, müssen Sie auf folgendes Icon klicken: Beitrag als PDF

Mittwoch, 03.11.2010

Session 1
Aktuelle Technologien für Telemedizin

Vorsitz:
Björn Bergh, Universitätsklinikum Heidelberg - Zentrum für Informations- und Medizintechnik
Robert Bolte
13:45 Uhr
Dr. Peter Heinze
InterComponentWare AG
peter.heinze@icw.de

Dr. Peter Heinze war Teilprojektleiter im Projekt "Partnership for the Heart" und verantwortet bei der ICW AG das Produktmanagement im Bereich Versorgungsmanagement für eine webbasierte Softwareplattform, deren Zielgruppen Krankenversicherungen, medizinische Dienstleister und telemedizinische Zentren sind.
Peter Heinze:
Entwicklung eines webbasierten Systems zur telemedizinischen Überwachung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz

Co-Autoren:
Dr. Ralf Brandner
InterComponentWare AG


Dr. Ralf Brandner
,
Dr. Friedrich Köhler
Charité - Universitätsmedizin Berlin


Dr. Friedrich Köhler


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
14:05 Uhr
Gunnar Nußbeck
Universitätsmedizin Göttingen
gunnar.nussbeck@med.uni-goettingen.de

2002 - 2008 Studium der Angewandten Informatik, Studienrichtung Medizinische Informatik an der Georg-August-Universität Göttingen. 2007 Auslandspraktikum bei Siemens Medical Solutions US in Malvern, PA, USA. 2008 Masterarbeit zum Thema Integration von Langzeitdokumentation. Seit 2008 Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Pointof Care Design.
Gunnar Nußbeck:
Reduktion des Implementationsrisikos von Telemonitoring durch eine Taxonomie-gestützte Risikoanalyse

Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
14:25 Uhr
Jürgen Morak
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
juergen.morak@ait.ac.at

Nach dem Elektrotechnik Studium an der TU Graz begann Jürgen Morak mit seiner Doktorarbeit beim Department Safety und Security des AIT Austrian Institute of Technology GmbH. Diese Arbeit beschäftigt sich mit Patienten-Terminals für Telemonitoring-Applikationen, wo neue Konzepte im Hinblick auf Sicherheit und Usability erforscht und entwickelt werden.
Jürgen Morak:
Keep In Touch - Mobiles Telemonitoring überschreitet die Grenzen von Bluetooth

Co-Autoren:
Günter Schreier
AIT Austrian Institute of Technology GmbH


Günter Schreier
,
Robert Modre
Information Management & eHealth, AIT Austrian Institute of Technology GmbH


Robert Modre


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
14:45 Uhr
Dr. Thomas Maiwald
TIKANIS GmbH
thomas.maiwald@tikanis.com

Der Physiker Thomas Maiwald promovierte Mit Auszeichnung an der Universität Freiburg, forschte zwei Jahre an der Harvard Medical School in Boston und ist seit April 2009 Mitgründer und Geschäftsführer der TIKANIS GmbH für klinische und wissenschaftliche Individualsoftware.
Thomas Maiwald:
Telemedizinisches Monitoring und Training kognitiver Leistungen bei neurologischen Erkrankungen

Co-Autoren:
Kathrin Wagner
Neurozentrum, Universitätsklinikum Freiburg


Kathrin Wagner
,
Oliver Eberhardt
TIKANIS Software GmbH


Oliver Eberhardt
,
Matthias Dümpelmann
Neurozentrum, Universitätsklinikum Freiburg


Matthias Dümpelmann
,
David Liffmann
TIKANIS Sofware GmbH


David Liffmann
,
Lars Frings
Neurozentrum, Universitätsklinikum Freiburg


Lars Frings
,
Julie Blumberg
TIKANIS Software GmbH Neurozentrum, Universitätsklinikum Freiburg


Julie Blumberg
,
Andreas Schulze-Bonhage
Neurozentrum, Universitätsklinikum Freiburg


Andreas Schulze-Bonhage


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
15:05 Uhr
Dipl.-Wirtschafts-Inf. Stefan Klebingat
Universität Magdeburg
stefan.klebingat@ovgu.de

Dipl.-Wirtsch.-Inf. Stefan Klebingat arbeitet im Rahmen des TASC-Projekts als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Medizinische Telematik und Medizintechnik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Er ist dort verantwortlich für die Konzeption und Implementierung des TASC-Softwareframeworks.
Stefan Klebingat:
Beschleunigung der telemedizinischen Prozesse im aktuneurologischen Szenario durch den Einsatz einer Near-Realtime-Softwarelösung

Co-Autoren:
Prof. Dr. Georg Rose
Otto-von-Guericke Universität Magedeburg


Prof. Dr. Georg Rose
,
Peter Knüppel
Otto-von-Guericke Universität Magedeburg


Peter Knüppel
,
Dirk Aporius
Otto-von-Guericke Universität Magedeburg


Dirk Aporius


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
15:25 Uhr
Kaffeepause, Industrieausstellung

Teil 2

Vorsitz:
Sebastian Claudius Semler, TMF e.V.
Dr. Stephan H. Schug, DGG e. V.
15:55 Uhr
Baback Parandian
Telemedizincentrum Charité TMCC
baback.parandian@charite.de

Studium der Informatik und Medizin an der TU Berlin und der Berliner Charité. Aktuell: Mitarbeit und Promotion am Telemedizincentrum der Charité (TMCC). Interessensschwerpunkte: Konzeption und Implementierung von telemedizinisch-unterstützten Behandlungspfaden
Baback Parandian:
MATRIX - Middleware für die Realisierung Internet-basierter telemedizinischer Dienste

Co-Autoren:
Christine Carius-Düssel
Telemedizincentrum Charité, Berlin


Christine Carius-Düssel
,
Karl Dewitz
Telemedizincentrum Charité TMCC


Karl Dewitz
,
Sian Lun Lau
Universität Kassel


Sian Lun Lau
,
Immanuel König
Universität Kassel


Immanuel König
,
Klaus David
Universität Kassel


Klaus David


Download Beitrag: Beitrag als PDF
16:15 Uhr
Karsten Fehre
Medexter Healthcare GmbH
kf@medexter.com

Karsten Fehre hat an der TU Wien Computational Intelligence studiert und arbeitet seit 2009 als Software Engineer bei der Medexter Healthcare GmbH. Seine Schwerpunkte liegen in der Implementierung von Compilern für die verschiedenen Arden-Syntax-Versionen und der Entwicklung von Anwendungen für die klinische Enscheidungsunterstützung.
Karsten Fehre:
Rule-Engine-Technologie für als Innovationspotential für Telemedizin

Co-Autoren:
Klaus-Peter Adlassnig
Medizinische Universität Wien
Medexter Healthcare GmbH


Klaus-Peter Adlassnig


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
16:35 Uhr
Dr. Marek Václavík
InterComponentWare AG
marek.vaclavik@icw.de

Dr. rer. medic. Dipl-Ing. (SK) Marek Václavík befasst sich seit 1998 mit der Anwendungsintegration im Gesundheitswesen mittels nachrichten- und serviceorientierter Schnittstellen. Er studierte Informatik in Bratislava (Slowakei) und medizinische Informatik in Münster. Gegenwärtig ist er als Produktmanager für Integrationsmodule in der Abteilung R&D Professional Gate der InterComponentWare tätig.
Marek Václavík:
Umsetzung semantischer Interoperabilität unter HL7-basierten IHE-Profilen zur Patientenidentifikation

Co-Autoren:
Dmytro Rud
InterComponentWare AG


Dmytro Rud


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
16:55 Uhr
Frank Oemig
Agfa HealthCare
frank@oemig.de

Agfa HealthCare GmbH, Global Solution Management, Vorstandsmitglied HL7-D, HL7 Ambassador, Co-Chair Implementation & Conformance WG HL7 USA, Gründungsmitglied IHE-D, für mehrere Jahre Projektmanager am IHE Connect-a-thon
Frank Oemig:
Eine Ontologie für Kommunikations-Standards (CSO) zur Etablierung semantischer Interoperabilität zwischen HL7 v2 und v3

Co-Autoren:
Bernd Blobel
eHealth Competence Center


Bernd Blobel


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
17:15 Uhr
Tom Döhring
Fachhochschule Stralsund
tom.doehring@fh-stralsund.de

Herr Döhring schloss das Studium der "Medizininformatik und Biomedizintechnik" an der Fachhochschule Stralsund Anfang 2010 mit seiner Bachelorarbeit "Bewertung standardkonformer Lösungsansätze zur Übernahme von Telemonitoring-Daten in eine elektronische Patientenakte" erfolgreich ab. Zurzeit setzt er seine Ausbildung mit dem Master-Studiengang "Medizininformatik" fort.
Tom Döhring:
Was leisten Interoperabilitäts-Profile für die Übernahme von Telemonitoring-Daten in eine elektronische Patientenakte?

Co-Autoren:
Prof. Dr. Martin Staemmler
Fachhochschule Stralsund
Martin.Staemmler@fh-stralsund.de

Herr Staemmler lehrt an der FH-Stralsund in der Medizininformatik und Telematik. Er ist stellvertretender Leiter der Arbeitsgruppe Telemedizin der GMDS, Mitglied des Vorstands der HL7 Deutschland e.V. und wiss. Beirat der KH-IT (Bundesverband der Krankenhaus-EDV-Leiterinnen/-Leiter KH-IT e.V.).
Prof. Dr. Martin Staemmler


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
17:35 Uhr
Kaffeepause, Industrieausstellung

Session 2
Freie Themen und Projektberichte

Vorsitz:
Walter J. Swoboda
Uwe Engelmann, CHILI GmbH Heidelberg
17:55 Uhr
Dipl.-Inform. Med. Markus Birkle
Universitätsklinikum Heidelberg - Zentrum für Informations- und Medizintechnik
markus.birkle@med.uni-heidelberg.de

Dipl.-Inform. Med. M. Birkle studierte Medizinische Informatik an der Universität Heidelberg / Hochschule Heilbronn. Seit Anfang 2010 ist er unter der Leitung von Prof. Dr. B. Bergh wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Informations- und Medizintechnik am Universitätsklinikum.
Markus Birkle:
Entwicklung eines elektronischen Einwilligungsmanagementsystems für intersektorale Informationssysteme

Co-Autoren:
Björn Bergh
Universitätsklinikum Heidelberg - Zentrum für Informations- und Medizintechnik


Björn Bergh
,
Oliver Heinze
Universitätsklinikum Heidelberg - Zentrum für Informations- und Medizintechnik


Ol.iver Heinze studierte Medizinische Informatik an der Hochschule Heilbronn und der Universität Heidelberg. Seit 2007 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Informations- und Medizintechnik (ZIM) des Universitätsklinikums Heidelberg. Dort promoviert er über Architekturen für regionale Aktensysteme und leitet das ISIS-Projekt, für das er 2008 den Telemed-Award gewann. Seit 2008 leitet er stellvertretend die Sektion Medizinische Informationssysteme. Seit 2010 ist er als Secretary und Board Member in der Open eHealth Foundation aktiv. Er ist verantwortlich für das Einwerben zahlreicher Drittmittel für das ZIM. Zudem engagiert er sich in der Lehre im Bereich Gesundheitstelematik. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen und Sprecher auf nationalen und internationalen Konferenzen.
Oliver Heinze


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
18:15 Uhr
Dr. Christoph Geßner
TMF e.V.
christoph.gessner@tmf-ev.de

Dr. Christoph Geßner studierte Physik und Medizinische Physik. Seit 1996 ist er auf dem Gebiet der Medizinischen Informatik in Forschung und Industrie tätig. Er ist Mitglied im Vorstand der deutschen HL7-Benutzergruppe, betreut den Bereich Medizingeräte für IHE-Deutschland und arbeitet mit im DIN und im ISO TC 215. Seit 2009 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter für die TMF e.V. in Berlin tätig.
Christoph Geßner:
Nutzung telemedizinischer Daten für die klinische Forschung mittels einer elektronischen Patientenakte nach §291a SGB V

Co-Autoren:
Prof. Dr. Otto Rienhoff
Universität Göttingen
otto.rienhoff@med.uni-goettingen.de

Prof. Dr. Otto Rienhoff
,
Sebastian Claudius Semler
TMF e.V.
Sebastian.Semler@tmf-ev.de

Arzt mit Zertifikat Medizinische Informatik; nach Berufsstationen in Forschung und Lehre an der Freien Universität Berlin bzw. Charité Berlin (Biochemie und Molekularbiologie) sowie in der IT-Industrie ist er seit 2004 Wissenschaftlicher Geschäftsführer der TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e. V. Neben der Leitung der Geschäftsstelle und Außenvertretung der TMF obliegt ihm die fachliche Begleitung von Arbeitsgruppen und TMF-Projekten u.a. zu den Themen Biobanken, elektronische Archivierung, klinische Studien, Zoonosenforschung, Datenschutz und Datenstandardisierung. Zudem ist er seit vielen Jahren aktiv in unterschiedlichen Standardisierungsgremien (IHE, CDISC, LOINC, HL7).
Sebastian Claudius Semler
,
Krister Helbing
Universitätsmedizin Göttingen


Krister Helbing
,
Jörg Causmanns
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST


Jörg Causmanns


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
18:22 Uhr
Prof. Dr. Rolf Engelbrecht
ProRec Germany
Engelbrecht@ProRec-DE.org

Rolf Engelbrecht:
Cross-Sector-Communication and Continuity of Care: Using Standards for an Integrative Health Environment

Co-Autoren:
Claudia Hildebrand
IBMI - Institute for Biological and Medical Imaging
MEDIS - Medical Information Systems, Helmholtz Zentrum München


Claudia Hildebrand
,
Hans Demski
IBMI - Institute for Biological and Medical Imaging
MEDIS - Medical Information Systems, Helmholtz Zentrum München


Hans Demski


Download Vortrag: Vortrag als PDF
18:29 Uhr
Prof. Dr. Roland Trill
Fachhochschule Flensburg
trill@fh-flensburg.de

Professor Dr. Roland Trill, Jahrgang 1952, lehrt an der Fachhochschule Flensburg seit 1987 und hat dort das Fachgebiet Krankenhausmanagement & eHealth aufgebaut. Funktionen: Projektleiter von nationalen und internationalen eHealth-Projekten; 1. Vorsitzender des Gesundheitsregion NORD e.V.; Vorstandsmitglied der Katharinen-Hospiz-Stiftung in Flensburg.
Roland Trill:
ICT for Health - ein internationales eHealth-Projekt

Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
18:36 Uhr
Dipl.Math. Raphael Majeed
Justus-Liebig-Universität Gießen
raphael.majeed@chiru.med.uni-giessen.de

Vor seinem Studium der Mathematik und Informatik arbeitet der Autor als Software- und Datenbankentwickler am Universitätsklinikum Gießen. Seit 2010 ist Raphael W. Majeed wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Kommunikationsstandards, wissensbasierte System und Datenbanken.
Raphael Majeed:
Datenintegration zwischen Rettungsdienst und Klinik (DRK)

Co-Autoren:
Dr. Rainer Röhrig
Sektion Medizinische Informatik in Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Justus-Liebig-Universtität Gießen


Dr. Rainer Röhrig
,
Florian Brenck
Sektion Medizinische Informatik in Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Justus-Liebig-Universtität Gießen


Florian Brenck


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
18:43 Uhr
Dr. Roman Siddiqui
TMF e.V.
roman.siddiqui@tmf-ev.de

Roman Siddiqui ist Mikrobiologe und Genomforscher. Er arbeitet seit 2010 als Projektkoordinator für das Deutsche Biobanken-Register bei der TMF in Berlin.
Roman Siddiqui:
Das Deutsche Biobanken-Register mit integrierten User-Portal

Co-Autoren:
Sebastian Claudius Semler
TMF e.V.
Sebastian.Semler@tmf-ev.de

Arzt mit Zertifikat Medizinische Informatik; nach Berufsstationen in Forschung und Lehre an der Freien Universität Berlin bzw. Charité Berlin (Biochemie und Molekularbiologie) sowie in der IT-Industrie ist er seit 2004 Wissenschaftlicher Geschäftsführer der TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e. V. Neben der Leitung der Geschäftsstelle und Außenvertretung der TMF obliegt ihm die fachliche Begleitung von Arbeitsgruppen und TMF-Projekten u.a. zu den Themen Biobanken, elektronische Archivierung, klinische Studien, Zoonosenforschung, Datenschutz und Datenstandardisierung. Zudem ist er seit vielen Jahren aktiv in unterschiedlichen Standardisierungsgremien (IHE, CDISC, LOINC, HL7).
Sebastian Claudius Semler
,
Michael Hummel
Institut für Pathologie, Universitätsklinikum Benjamin Franklin - Charité, Berlin


Michael Hummel
,
Michael Krawczak
Institut für Pathologie, Universitätsklinikum Benjamin Franklin - Charité, Berlin


Michael Krawczak
,
Christian Schröder
Fraunhofer Institut für Biomedizinische Technik IBMT, Potsdam-Golm


Christian Schröder
,
Mathias Blaurock
TMV e.V.


Mathias Blaurock
,
Dr. Johannes Drepper
TMF e.V.


Dr. Johannes Drepper
,
Mathias Freudigmann
TMF e.V.


Mathias Freudigmann
,
Michael Kiehntopf
Institut für Klinische Chemie, Klinik der Friedrich-Schiller-Universität, Jena


Michael Kiehntopf


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
18:50 Uhr
Ilia Semmler
TMF e.V.
ilia.semmler@tmf-ev.de

Ilia Semmler hat Veterinärmedizin studiert. Seit 2009 arbeitet sie bei der TMF als wissenschaftliche Referentin für die Nationale Forschungsplattform Zoonosen.
Ilia Semmler:
Nationale Forschungsplattform für Zoonosen - Infrastrukturen für das Forschen in Netzwerken

Co-Autoren:
Sebastian Claudius Semler
TMF e.V.
Sebastian.Semler@tmf-ev.de

Arzt mit Zertifikat Medizinische Informatik; nach Berufsstationen in Forschung und Lehre an der Freien Universität Berlin bzw. Charité Berlin (Biochemie und Molekularbiologie) sowie in der IT-Industrie ist er seit 2004 Wissenschaftlicher Geschäftsführer der TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e. V. Neben der Leitung der Geschäftsstelle und Außenvertretung der TMF obliegt ihm die fachliche Begleitung von Arbeitsgruppen und TMF-Projekten u.a. zu den Themen Biobanken, elektronische Archivierung, klinische Studien, Zoonosenforschung, Datenschutz und Datenstandardisierung. Zudem ist er seit vielen Jahren aktiv in unterschiedlichen Standardisierungsgremien (IHE, CDISC, LOINC, HL7).
Sebastian Claudius Semler
,
Anke Wiethölter
Friedrich-Loeffler-Institut


Anke Wiethölter
,
Gerlinde Benninger
Westfälische Wilhelms-Universität Münster


Gerlinde Benninger
,
Martin H. Groschup
Friedrich-Loeffler-Institut


Martin H. Groschup
,
Stephan Ludwig
Westfälische Wilhelms-Universität Münster


Stephan Ludwig


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
19:00 Uhr
Get together, Industrieausstellung
Donnerstag, 25.11.2010

Session 3
Moderne Versorgungsnetze durch Telemedizin - Beginn eines Strukturwandels?

09:45 Uhr
PD Dr. med. Guntram Ickenstein
Leiter Fachgruppe Neuromedizin, Helios Kliniken GmbH


Guntram Ickenstein:
Zum Stellenwert von Telemedizin in deutschen Gesundheitsunternehmen
  • Strategische Behandlung
  • Anwendung von Telemedizin
  • Finanzierung
  • Qualitätsanforderungen
10:15 Uhr
Dr. med. Marku Müschenich
MPH, Vorstand Sana Kliniken AG


Marku Müschenich:
Zum Stellenwert von Telemedizin in deutschen Gesundheitsunternehmen
  • Strategische Behandlung
  • Anwendung von Telemedizin
  • Finanzierung
  • Qualitätsanforderungen
10:45 Uhr
Dr. med. Marku Müschenich
MPH, Vorstand Sana Kliniken AG


Marku Müschenich:
Zum Stellenwert von Telemedizin in deutschen Gesundheitsunternehmen
  • Strategische Behandlung
  • Anwendung von Telemedizin
  • Finanzierung
  • Qualitätsanforderungen
11:15 Uhr
Kaffeepause, Industrieausstellung
11:45 Uhr
Dr. Irmgard Stippler
Vorstand Kommunikation / IT, RHÖN Kliniken AG


Irmgard Stippler:
Zum Stellenwert von Telemedizin in deutschen Gesundheitsunternehmen
  • Strategische Behandlung
  • Anwendung von Telemedizin
  • Finanzierung
  • Qualitätsanforderungen
12:15 Uhr
Mathias Redders
Referatsleiter Telematik im Gesundheitswesen


Mathias Redders:
Zum Stellenwert von Telemedizin in deutschen Gesundheitsunternehmen
  • Strategische Behandlung
  • Anwendung von Telemedizin
  • Finanzierung
  • Qualitätsanforderungen
12:45 Uhr
Mittagspause, Industrieausstellung
Donnerstag, 04.11.2010

Session 4
Telemonitoring & Home Care - state of the art

13:45 Uhr
Dr. Lorenzo Quintio
Philips Healthcare
Lorenzo.Quinzio@philips.com

Lorenzo Quintio:
Telemonitoring in den USA
14:15 Uhr
Dipl.-Ing. Johannes Dehm
Geschäftsführer der VDE Initiative MikroMedizin


Johannes Dehm:
Einsatz moderner Telemonitoring-Systeme Chancen für die Gesundheitswirtschaft
14:45 Uhr
Dr. Clemens Jürgens
Universitätsklinikum Greifswald
juergens@uni-greifswald.de

Dr. med. Clemens Jürgens ist Wissenschaftler und Unternehmer in den Geschäftsfeldern Telemedizin und Ophthalmologie. Seine Arbeiten in der AG Telemedizin der Universitätsaugenklinik Greifswald und als Mitbegründer der Teleaugendienst GmbH wurden international publiziert und mehrfach ausgezeichnet.
Clemens Jürgens:
E-Learning zur Optimierung des telemedizinischen Glaukorn-Homemonitoring

Co-Autoren:
Rico Großjohann
Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Greifswald


Rico Großjohann
,
Frank Tost
Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Greifswald


Frank Tost


Download Beitrag: Beitrag als PDF
15:15 Uhr
Kaffeepause, Industrieausstellung

Session 5
Telemedizin als regionaler Faktor in der Patientenversorgung - neue Prozesse, neue Berufsbilder?

15:45 Uhr
Dr. Oliver Przibille
CCB Herzschrittmacher-Centrum
o.przibille@ccb.de

Jahrgang 1968, Dr. med. 1990 - 1996 Medizinstudium und Promotion an der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz. 2003 Facharzt für Innere Medizin. 2004 Teilgebietsbezeichnung Kardiologie. 2004 Oberarzt GPR Klinikum, Rüsselsheim. Seit 2007 Leitung des CCB Herzschrittmacher-Centrums, Frankfurt.
Oliver Przibille:
Requirements for an active lifestyle management for elderly people
16:05 Uhr
Dr. Neeltje van den Berg
Institut für Community Medicine, Universität Greifswald
neeltje.vandenberg@uni-greifswald.de

Neeltje von den Berg ist Geografin von Beruf. 2000 promovierte sie zum Thema geografische Methoden in der Epidemiologie. Seit 2005 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Community Medicine der Universität Greifswald mit den Forschungsschwerpunkten Versorgungskonzepte für die Fläche, Delegationskonzepte und Telemedizin.
Neeltje van den Berg:
Die Akzeptanz von telemedizinischen Anwendungen in einer älteren multimorbiden Hausbesuchspopulation

Co-Autoren:
Wolfgang Hoffmann
Universität Greifswald


Wolfgang Hoffmann
,
Claudi Meinke
Universität Greifswald


Claudi Meinke


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
16:25 Uhr
Dr. Gordian Hubert
Städtisches Klinikum München
gordian.hubert@klinikum-muenchen.de

Gordian Hubert studierte von 1996 - 2003 Medizin. Von 2003 - 2007 arbeitete er als Assistenzarzt in der Abteilung für Neurologie und neurologische Intensivmedizin im Klinikum Harlaching. 2008 - 2009 ging er an die University of Otago und arbeitet im Public Hospital in Dunedin, Neuseeland. 2009 - 2010 ging er in die Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie das Lech-Mangfall-Klinikums, Landsberg a. Lech. Seit 2010 arbeitet er wieder im Klinikum Harlaching im "TEMPiS" als Konsilarzt.
Gordian Hubert:
TEMPiS-Benchmarking belegt hohe Prozessqualität seiner vernetzten Tele-Stroke Units

Co-Autoren:
Peter Müller-Barna
Städtisches Klinikum München - Klinikum Harlaching
Klinik für Neurologie und Neurologische Intensivmedizin


Peter Müller-Barna


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
16:45 Uhr
Dr. Oliver Przibille
CCB Herzschrittmacher-Centrum
o.przibille@ccb.de

Jahrgang 1968, Dr. med. 1990 - 1996 Medizinstudium und Promotion an der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz. 2003 Facharzt für Innere Medizin. 2004 Teilgebietsbezeichnung Kardiologie. 2004 Oberarzt GPR Klinikum, Rüsselsheim. Seit 2007 Leitung des CCB Herzschrittmacher-Centrums, Frankfurt.
Oliver Przibille:
Bedeutung telemedizinischer Nachsorge von Herzschrittmachern, Defibrillatoren und Systemen zur kardialen Resynchronisation im klinischen Alltag

Co-Autoren:
Bernd Nowak
CCB, Cardiovascular Center Bethanien


Bernd Nowak


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF

Teil 2

Vorsitz:
Prof. Dr. Paul Schmücker, Hochschule Mannheim, Institut für Medizinische Informatik
Wolfgang Hoffmann, Universität Greifswald
17:05 Uhr
Karolina Budych
Deutsche Stiftung für chronische Kranke
budych@dsck.de

Dipl.- Ing. Karolina Budych hat Maschinenbau an der Technischen Universität Berlin mit dem Schwerpunkt Medizintechnik studiert. Seit 2009 ist sie als Leiterin der Forschungsvorhaben für die Deutsche Stiftung für chronisch Kranke tätig.
Karolina Budych:
Schaffung neuer Berufsbilder - Mit Telemedizin in die Zukunft

Co-Autoren:
Carsten Schultz
Technische Universität Berlin


Carsten Schultz
,
Jörg Pelleter
Deutsche Stiftung für chronisch Kranke


Jörg Pelleter
,
Thomas Helms
Deutsche Stiftung für chronisch Kranke


Thomas Helms


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
17:25 Uhr
Christian Schäfer
Fachhochschule Stralsund
christian.schaefer@fh-stralsund.de

Christian Schäfer studierte von 2005 bis 2010 an der Fachhochschule Stralsund Medizininformatik.
Christian Schäfer:
Hardware und Software verbinden: Bachelor-Studiengang Medizininformatik und Biomedizintechnik an der Fachhochschule Stralsund

Co-Autoren:
Krug Angela
Fachhochschule Stralsund


Krug Angela


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
17:32 Uhr
Prof. Dr. Roland Trill
Fachhochschule Flensburg
trill@fh-flensburg.de

Professor Dr. Roland Trill, Jahrgang 1952, lehrt an der Fachhochschule Flensburg seit 1987 und hat dort das Fachgebiet Krankenhausmanagement & eHealth aufgebaut. Funktionen: Projektleiter von nationalen und internationalen eHealth-Projekten; 1. Vorsitzender des Gesundheitsregion NORD e.V.; Vorstandsmitglied der Katharinen-Hospiz-Stiftung in Flensburg.
Roland Trill:
MasterStudiengang "eHealth": Ein Selbstgänger!

Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
17:39 Uhr
Thomas Erkert
Health Care Information Technologies for Africa


Thomas Erkert:
Wie kann IT das Gesundheitswesen in der 3. Welt unterstützen - Ein Projektbericht zum Einsatz von Mobiltelephonen in Ghana
17:46 Uhr
Get together, Industrieausstellung
18:30 Uhr
Abendveranstaltung mit Preisverleihung

Ehrung der Preisträger:
  • Karl Storz Telemedizinpreis
  • TELEMED Award
Freitag, 05.11.2010

Session 6
Finanzierungsmodelle f

09:45 Uhr
Dipl. KHBWirt. Susanne Quante



Susanne Quante:
1 Jahr Risk-Sharing in der Telekardiologie - ein Erfahrungsbericht
10:15 Uhr
Prof. Dr. Georg Rose
Otto-von-Guericke Universität Magedeburg


Georg Rose:
Telemedizin beim Schlaganfall - vom medizinischen zum wirtschaftlichen Erfolg
10:45 Uhr
Podiumsdiskussion

Erfolgreiche Netzwerke in der Schlaganfallversorgung - Beispiele für Nachhaltigkeit und Regelversorgung

Moderation: Hans Peter Bröckerhoff, Herausgeber von E-HEALTH-COM

Teilnehmer:
  • Prof. Dr. Georg Rose, Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg
  • PD Dr. med. Guntram Ickenstein, DGTelemed, Helios Klinikum Aue
  • Dr. med. Ulf Bodechtel, Dresdner Universitäts SchlaganfallCentrum
  • Dr. Peter Müller-Barna, Klinik für Neurologie und Neurologische Intensivmedizin, Klinikum Harlaching
11:15 Uhr
Kaffeepause, Industrieausstellung

Session 7
Erfolgreiche Telemedizinprojekte auf dem Weg in die Regelversorgung

11:45 Uhr
Dr. med. Franz-Joseph Bartmann
Vorsitzender des Ausschusses Telematik der Bundesärztekammer, Präsident der Ärtzekammer in S-H


Franz-Joseph Bartmann:
Voraussetzungen für gute Telemedizin in Deutschland
12:15 Uhr
Christian Zugck
Universitätsklinikum Heidelberg


Christian Zugck:
Telemedizin bei Herzinsuffizenz - 3 Jahre Erfahrungen mit HeiTel
12:45 Uhr
Uta Bruns
T-Systems International GmbH


Uta Bruns:
Gelebte Zukunft: T-City Friedrichshafen
13:15 Uhr
Kaffeepause, Imbiss, Industrieausstellung

Session 8
Telemedizin und Evidenz

13:45 Uhr
Thomas Barta
Leiter Abteilung Gesundheit, Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg


Thomas Barta:
Chancen und Perspektiven von Telemedizin am Beispiel des Flächenlandes Brandenburg
14:15 Uhr
Prof. Dr. Dr. Christian Dierks
Dierks & Bohle Rechtsanwälte


Christian Dierks:
Rechtliche Verbindungen zwischen Telemedizin und Evidenz
14:45 Uhr
Jürgen Heese
AOK Berlin-Brandenburg Die Gesundheitskasse


Jürgen Heese:
Erwartungen an Qualität und Nutzenbewertung telemedizinischer Anwendungen aus Sicht deutscher Krankenkassen
15:15 Uhr
Dr. Rainer Hess
Unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA)


Rainer Hess:
Die Institutionen der Qualitätssicherung in Deutschland - Bilanz und Ausblick unter dem Kontext Telemedizin
15:45 Uhr
Dipl. Gesundheitsökonom (FH) Fabrizio Zucca
SHL Telemedizin


Fabrizio Zucca:
Mehrwert der telemedizinischen Betreuung bei kardiovaskulärer Erkrankung
16:15 Uhr
Ende des Kongresses, Get together
16:45 Uhr
Mitgliederversammlung

  • Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin
  • Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitstelematik

logo-telemed-2015

 



TELEMED GbR
c/o TMF e. V.
Charlottenstraße 42
10117 Berlin
Tel.: +49 30 22 00 24 714
Fax: +49 30 22 00 24 799
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

veranstaltet von:

bvmi
tmf

dgg