Telemed Programm 2013

Um sich die Votragsfolien als PDF zu laden, klicken Sie bitte auf folgendes Icon: Vortrag als PDF
Wenn Sie den Beitrag als PDF runterladen wollen, müssen Sie auf folgendes Icon klicken: Beitrag als PDF

Mittwoch, 03.07.2013

Session 1
Begrüßung und Eröffnung

Vorsitz:
Dr. Carl Dujat, promedtheus AG
Prof. Dr. Peter Haas, Fachhochschule Dortmund
10:00 Uhr
Dr. Carl Dujat und Prof. Dr. Peter Haas



Dr. Carl Dujat und Prof. Dr. Peter Haas:
Begrüßung und Einführung in die Thematik durch die Veranstalter und das Programmkomitee

Session 2
Infrastruktur / Plattformen / Bestandsnetze

Vorsitz:
Dr. Carl Dujat, promedtheus AG
10:20 Uhr
Prof. Dr. Arno Elmer
gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH
Arno.Elmer@gematik.de

Der Diplom-Betriebswirt, Wirtschaftsinformatiker und Master of Laws ist seit Januar 2012 Hauptgeschäftsführer der gematik. Er promovierte im Bereich Gesundheitswissenschaften und lehrt derzeit als Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der FOM Hochschule in Nürnberg und Berlin.
Arno Elmer:
Vernetztes Gesundheitswesen – sicher und zuverlässig

Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
10:40 Uhr
Holger Rostek
Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg
hrostek@kvbb.de

Holger Rostek:
Stand, Perspektiven und Erfahrungen zu Aufbau und Nutzung der KV-Bestandsnetze
11:00 Uhr
Prof. Dr. Peter Haas
Fachhochschule Dortmund
Haas@fh-dortmund.de

Prof. Dr. Haas studierte in Heidelberg „Medizinische Informatik“. Danach 5 Jahre ltd. Tätigkeit in Großkrankenhäusern und der einschlägigen Software-Industrie. Seit 1994 Prof. für Medizinische Informatik an der FH Dortmund, Autor mehrerer einschlägiger Lehrbücher, Sprecher des nationalen Beirats der gematik sowie Präsident des conhIT-Kongresses.
Peter Haas:
Respositories als unabdingbare Infrastrukturelemente für telematische und telemedizinische Anwendungsszenarien

Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF

Session 3
Krankheitsbewältigung und Selbstmanagement durch eHealth

Vorsitz:
Dr. Ralf von Baer, Robert Bosch Healthcare GmbH
12:00 Uhr
Dr. Norbert Rösch
Centre de Recherche Public Henri Tudor
Norbert.Roesch@tudor.lu

Dr. Norbert Rösch leitet am Luxemburger Forschungsinstitut „Centre de Recherche Public Henri Tudor“ die interdisziplinäre Arbeitsgruppe „Biomedical Engineering & Public Health“. Sein Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung und Implementierung telemedizinischer Versorgungskonzepte und ihrer gesundheitswissenschaftlichen Evaluierung.
Norbert Rösch:
Computerunterstütztes Lifestyle-Coaching ergänzt die telemedizinische Kontrolle zerebro-kardiovaskulärer Risikofaktoren

Co-Autoren:
Lübomira Spassova
Centre de Recherche Public Henri Tudor


Lübomira Spassova
,
Debora Vittore
Centre Hospitalier de Luxembourg


Debora Vittore
,
Dirk W. Droste
Centre Hospitalier de Luxembourg


Dirk W. Droste


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
12:20 Uhr
Tim Wilking
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
Tim.Wilking@isst.fraunhofer.de

Dipl.-Inf. Tim Wilking studierte Informatik an der TU Dortmund und arbeitet nunmehr als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer ISST. Durch sein Wissen als Entwicklungsleiter für eine Vielzahl von Telemedizin- Projekten konnte mit dem Adipositas-Begleiter eine nutzerfreundliche Anwendung implementiert werden.
Tim Wilking:
Der Adipositasbegleiter: Einsatz einer Gesundheits-App und Complex Event Processing zur poststationären Therapiebegleitung

Co-Autoren:
Tim Wilking
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
Tim.Wilking@isst.fraunhofer.de

Dipl.-Inf. Tim Wilking studierte Informatik an der TU Dortmund und arbeitet nunmehr als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer ISST. Durch sein Wissen als Entwicklungsleiter für eine Vielzahl von Telemedizin- Projekten konnte mit dem Adipositas-Begleiter eine nutzerfreundliche Anwendung implementiert werden.
Tim Wilking
,
Sven Meister
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik
Sven.Meister@isst.fraunhofer.de

Dipl.-Inform. Sven Meister ist stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung Business Communication Management am Fraunhofer ISST. Hier leitet er Projekte zur Konzeption und Implementierung informationsverarbeitender Gesundheitsanwendungen unter Berücksichtigung informationslogistischer Grundprinzipien.
Sven Meister
,
Vanessa Werner
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
Vanessa.Werner@isst.fraunhofer.de

Vanessa Werner M.A. ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer- Institut für Software- und Systemtechnik. Ihr Studium der „Betriebswirtschaftslehre“ mit dem Schwerpunkt „Management im Gesundheitswesen“ absolvierte sie an der Fachhochschule Gelsenkirchen und der Universität Duisburg-Essen. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in dem Bereich der Krankenhaus-Kostenrechnung und des Abrechnungsmanagements.
Vanessa Werner
,
Udo Simson
Gelderland-Klinik


Udo Simson
,
Grundel Plum
Gelderland-Klinik


Grundel Plum


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
12:40 Uhr
Madlen Arnhold
Technische Universität Dresden
Madlen.Arnhold@tu-dresden.de

Madlen Arnhold ist seit 2012 als wissenschaftliche Mitarbeiterin/Doktorandin beim Forschungsverbund Public Health an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden tätig. Sie ist Mitglied der Nachwuchsforscher-gruppe InnoMedTec, welche durch den ESF gefördert wird.
Madlen Arnhold:
Entwicklung einer anwendergerechten Applikation für Diabetespatienten 50+

Co-Autoren:
Alexander Götze
Technische Universität Dresden


Alexander Götze
,
Marcin Meyer
Technische Universität Dresden


Marcin Meyer
,
Lars Renner
Technische Universität Dresden


Lars Renner
,
Johannes Schweizer
Technische Universität Chemnitz


Johannes Schweizer
,
Gianaurelio Cuniberti
Technische Universität Dresden


Gianaurelio Cuniberti
,
Wilhelm Kirch
Technische Universität Dresden


Wilhelm Kirch
13:00 Uhr
Laura Doria
Technische Universität Berlin
Laura.Doria@zmms.tu-berlin.de

Laura Doria, M.Sc. studierte Automatisierungstechnik in Italien und Biomedizinische Technik an der TU Berlin. Derzeit ist sie DFGStipendiatin am Graduiertenkolleg Prometei der TU Berlin. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt in der prospektiv-nutzergerechten Gestaltung von Medizinprodukten.
Laura Doria:
Entwicklung eines eHealth-Konzeptes zur Akzeptanzverbesserung der Orthesenversorgung

Co-Autoren:
Susanne Dannehl
Technische Universität Berlin


Susanne Dannehl
,
Marc Kraft
Technische Universität Berlin


Marc Kraft


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF

Session 4
Neue Entwicklungen und Projekte aus der Industrie I

Vorsitz:
Dr. Ralf von Baer, Robert Bosch Healthcare GmbH
14:25 Uhr
Michael Haumann
März Internetwork Services AG
M_Haumann@maerz-network.de

Michael Haumann:
Telemedizin-Netzwerk Baden-Württemberg e.V. – Rückblick und aktueller Stand der Projekte des Teleradiologie-Netzes Baden-Württemberg

Co-Autoren:
Michael Haumann
März Internetwork Services AG
M_Haumann@maerz-network.de

Michael Haumann
,
Axel Haas
März Internetwork Services AG


Axel Haas


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
14:45 Uhr
André Sander
ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen
info@id-berlin.de

André Sander:
ID Cluster – "cloud computing" in der Health IT

Download Vortrag: Vortrag als PDF

Session 5
Sekundärnutzung klinischer Datenbestände für die Versorgungsforschung, klinische Forschung und Lehre

Vorsitz:
Prof. Dr. Paul Schmücker, Hochschule Mannheim, Institut für Medizinische Informatik
15:20 Uhr
Ines Leb
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Ines.Leb@uk-erlangen.de

Ines Leb, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Medizinische Informatik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
Ines Leb:
Datenschutzkonforme Sekundärnutzung strukturierter und freitextlicher Daten mittels Cloud-Architektur

Co-Autoren:
Kurt Marquardt
Rhön-Klinikum AG


Kurt Marquardt
,
Prof. Dr. Hans-Ulrich Prokosch
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg


Prof. Dr. Hans-Ulrich Prokosch
,
Lena Griebel
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg


Lena Griebel
,
Jan Christoph
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg


Jan Christoph
,
Igor Engel
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg


Igor Engel
,
Julian Laufer
Rhön-Klinikum AG


Julian Laufer
,
Dennis Toddenroth
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg


Dennis Toddenroth
,
Martin Sedlmayr
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg


Martin Sedlmayr


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
15:40 Uhr
Dr. Fleur Fritz
Universität Münster
Fleur.Fritz@ukmuenster.de

Frau Dr. Fleur Fritz ist als Forschungsgruppenleiterin am Institut für Medizinische Informatik der Universität und des Universitätsklinikums Münster tätig. Ihre Forschungsgruppe beschäftigt sich mit prozessorientiertem Informationsmanagement im Gesundheitswesen, insbesondere im Bereich der Sekundärnutzung klinischer Daten.
Fleur Fritz:
EHR4CR – Eine europäische Initiative für die klinische Forschung

Co-Autoren:
Justin Doods
Universität Münster


Justin Doods
,
Iñaki Soto Rey
Universität Münster


Iñaki Soto Rey
,
Prof. Dr. Martin Dugas
Universität Münster


Prof. Dr. Martin Dugas


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
16:00 Uhr
Sebastian Claudius Semler
TMF e.V.
Sebastian.Semler@tmf-ev.de

Arzt mit Zertifikat Medizinische Informatik; nach Berufsstationen in Forschung und Lehre an der Freien Universität Berlin bzw. Charité Berlin (Biochemie und Molekularbiologie) sowie in der IT-Industrie ist er seit 2004 Wissenschaftlicher Geschäftsführer der TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e. V. Neben der Leitung der Geschäftsstelle und Außenvertretung der TMF obliegt ihm die fachliche Begleitung von Arbeitsgruppen und TMF-Projekten u.a. zu den Themen Biobanken, elektronische Archivierung, klinische Studien, Zoonosenforschung, Datenschutz und Datenstandardisierung. Zudem ist er seit vielen Jahren aktiv in unterschiedlichen Standardisierungsgremien (IHE, CDISC, LOINC, HL7).
Sebastian Claudius Semler:
EU-Datenschutzrecht: Künftige rechtliche Rahmenbedingungen für SEkundärdatennutzung

Co-Autoren:
Dr. Johannes Drepper
TMF e.V.


Dr. Johannes Drepper
,
Roland Krause
TMF e.V.


Roland Krause


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF

Session 6
Keynote I

Vorsitz:
Prof. Dr. Paul Schmücker, Hochschule Mannheim, Institut für Medizinische Informatik
16:30 Uhr
Prof. Dr. Otto Rienhoff
Universität Göttingen
otto.rienhoff@med.uni-goettingen.de

Otto Rienhoff:
Ein neuer Anlauf: Medizinische Klassifikationssysteme in Deutschland

Download Vortrag: Vortrag als PDF
Donnerstag, 04.07.2013

Session 7
Keynote II

Vorsitz:
Sebastian Claudius Semler, TMF e.V.
09:05 Uhr
Gerhard Härdter
Klinikum Stuttgart
G.Haerdter@klinikum-stuttgart.de

Gerhard Härdter:
Krankenhäuser und Telemedizin – Stand, Hürden udn Perspektiven

Download Vortrag: Vortrag als PDF

Session 8
Telemedizin für die Routineversorgung

Vorsitz:
Dr. Johannes Schenkel, Bundesärztekammer
09:40 Uhr
Karolina Budych
Deutsche Stiftung für chronische Kranke
budych@dsck.de

Dipl.- Ing. Karolina Budych hat Maschinenbau an der Technischen Universität Berlin mit dem Schwerpunkt Medizintechnik studiert. Seit 2009 ist sie als Leiterin der Forschungsvorhaben für die Deutsche Stiftung für chronisch Kranke tätig.
Karolina Budych:
E.He.R erkannt, E.He.R versorgt – Durch Vernetzung und Telemedizin zu einem verbesserten Case und Care Management für Patienten mit Herzinsuffizienz udn Herzrhythmusstörungen

Co-Autoren:
Karolina Budych
Deutsche Stiftung für chronische Kranke
budych@dsck.de

Dipl.- Ing. Karolina Budych hat Maschinenbau an der Technischen Universität Berlin mit dem Schwerpunkt Medizintechnik studiert. Seit 2009 ist sie als Leiterin der Forschungsvorhaben für die Deutsche Stiftung für chronisch Kranke tätig.
Karolina Budych
,
Dr. Bettina Zippel-Schultz
Deutsche Stiftung für chronisch Kranke


Dr. Bettina Zippel-Schultz absolvierte ihr betriebswirtschaftliches Studium an der Technischen Universität Berlin. Im Rahmen ihrer Dissertation untersuchte sie das Innovationsverhalten von Krankenhäusern. Seit September 2011 engagiert sich Bettina Zippel-Schultz als Teamleiterin Forschung in der Deutsche Stiftung für chronisch Kranke.
Dr. Bettina Zippel-Schultz
,
A. Schoene
Westpfalz-Klinikum GmbH


A. Schoene
,
S. Flick
Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE)


S. Flick
,
F. Albashiti
vitaphone GmbH


F. Albashiti
,
T. Luiz
Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE)


T. Luiz
,
W. Schmid
vitaphone GmbH


W. Schmid
,
B. Schumacher
Westpfalz-Klinikum GmbH


B. Schumacher
,






Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
10:00 Uhr
Dr. Stefan Becker
Universitätsklinikum Essen
Stefan.Becker@uk-essen.de

Dr. Stefan Becker ist Nephrologe und Diabetologe und tätig als Oberarzt an der Medizinischen Klinik I, Marienhospital Herne, Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum und Leiter der Initiative iNephro (www.inephro.de) am Universitätsklinikum Essen. Dort entwickelt und evaluiert er intersektorale Kommunikationssysteme und Smartphoneapplikationen zusammen mit dem Frauenhofer ISST, Dortmund, und anderen Kooperationspartnern aus Klinik und Industrie.
Stefan Becker:
Nutzerprofile einer Smartphoneapplikation zur Unterstützung der Therapieadhärenz – Erfahrungen aus dem iNephro Projekt

Co-Autoren:
Sven Meister
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik
Sven.Meister@isst.fraunhofer.de

Dipl.-Inform. Sven Meister ist stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung Business Communication Management am Fraunhofer ISST. Hier leitet er Projekte zur Konzeption und Implementierung informationsverarbeitender Gesundheitsanwendungen unter Berücksichtigung informationslogistischer Grundprinzipien.
Sven Meister
,
A. Kribben
Universitätsklinkum Essen


A. Kribben
,
T. Königsmann
cFraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST


T. Königsmann
,
C. J. Diamantidis
University of Maryland Medical Systems


C. J. Diamantidis
,
A. Mertens
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen


A. Mertens
,
A. Schiffel
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen


A. Schiffel
,
A. Mitchell
Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum


A. Mitchell


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
10:20 Uhr
Sven Meister
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik
Sven.Meister@isst.fraunhofer.de

Dipl.-Inform. Sven Meister ist stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung Business Communication Management am Fraunhofer ISST. Hier leitet er Projekte zur Konzeption und Implementierung informationsverarbeitender Gesundheitsanwendungen unter Berücksichtigung informationslogistischer Grundprinzipien.
Sven Meister:
ENAS – Das EKG Navigationssystem: Intelligente Verteilung von EKG-Daten

Co-Autoren:
Dr. Guido Michels
Universitätsklinikum Köln
Guido.Michels@uk-koeln.de

Dr. Guido Michels hat Humanmedizin in Köln und Zürich studiert. Seine Dissertation erfolgte am Institut für Pharmakologie der Universität zu Köln mit einem nachfolgenden Forschungsaufenthalt an der University of Pennsylvania. Als Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Pneumologie an der Klinik III für Innere Medizin der Universität zu Köln, leitet er maßgeblich die fachliche Ausgestaltung von ENAS.
Dr. Guido Michels
,
Hans W. Höpp
Uniklinik Köln


Hans W. Höpp


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
10:40 Uhr
Ute Taube
Sächsische Landesärztekammer
praxis-u.taube@t-online.de

Ute Taube:
Notfalldaten auf der eGK aus Anwendersicht

Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF

Session 9
Organisatorische und semantische Aspekte von Interoperabilität

Vorsitz:
Sebastian Claudius Semler, TMF e.V.
11:35 Uhr
Dr. Jörg Caumanns
Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme FOKUS
Joerg.Caumanns@fokus.fraunhofer.de

Jörg Caumanns:
Stand der Arbeiten der Interoperabilitätsstudie

Download Vortrag: Vortrag als PDF
11:55 Uhr
Dr. Falk Schubert
Bundesministerium für Gesundheit
Falk.Schubert@bmg.bund.de

Falk Schubert, Dr. rer. nat., Diplom in Medizinischer Informatik (Universität Heidelberg/Fachhochschule Heilbronn), Promotion in Informatik (Universität Heidelberg), wiss. Tätigkeit am Universitätsklinikum Heidelberg, dem Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg und dem Wellcome Trust Sanger Institut Hinxton, Cambridge, UK. Seit 2010 Referent in Referat Z25 (Technische und Europäische Fragen der Telematik) des Bundesministeriums für Gesundheit. Deutscher Vertreter im Aufsichtsrat des europäischen Pilotprojektes epSOS. Leiter der Arbeitsgruppe ISM der eHealth-Governance-Initiative.
Falk Schubert:
Semantische und technische Interoperabilität aus Sicht der eHealth-Governance-Initiative

Download Vortrag: Vortrag als PDF
12:15 Uhr
Robert Mützner
Fachhochschule Dortmund
Robert.Muetzner@fh-dortmund.de

Robert Mützner arbeitet seit 2009 in verschiedenen Forschungsprojekten als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Medizinischen Informatik an der Fachhochschule Dortmund, wo er auch 2010 den gleichnamigen Studiengang Medizinische Informatik erfolgreich mit dem Masterabschluss beendet hat.
Robert Mützner:
Eine Kollaborationsumgebung zur Entwicklung und Pflege von sematischen Bezugssystemen

Co-Autoren:
Prof. Dr. Peter Haas
Fachhochschule Dortmund
Haas@fh-dortmund.de

Prof. Dr. Haas studierte in Heidelberg „Medizinische Informatik“. Danach 5 Jahre ltd. Tätigkeit in Großkrankenhäusern und der einschlägigen Software-Industrie. Seit 1994 Prof. für Medizinische Informatik an der FH Dortmund, Autor mehrerer einschlägiger Lehrbücher, Sprecher des nationalen Beirats der gematik sowie Präsident des conhIT-Kongresses.
Prof. Dr. Peter Haas


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF

Session 10
eHealth-gestützte Routineversorgung in Flächenregionen: Position / Nutzen von Patient(inn)en, Politik, Leistungserbringern und Kostenträgern

Vorsitz:
Dr. Stephan H. Schug, DGG e. V.
13:50 Uhr
Dr. Christian Peters
AOK-Bundesverband
Christian.Peters@bv.aok.de

Herr Dr. med. Christian Peters, MBA vertritt als Leiter der Abteilung für Ambulante Versorgung des AOK-Bundesverbandes die Interessen des AOK-Systems für seinen Fachbereich gegenüber dem Bewertungsausschuss Ärzte und dem Gemeinsamen Bundesausschuss. Darüber hinaus wirkt er an der Konzeption von alternativen Versorgungsformen mit.
Christian Peters:
Zur Bewertung aus Sicht der Kostenträger

Download Vortrag: Vortrag als PDF
13:50 Uhr
Nino Mangiapane
Bundesministerium für Gesundheit
Nino.Mangiapane@bmg.bund.de

Nino Mangiapane:
Zur Bewertung aus Sicht der Politik

Download Vortrag: Vortrag als PDF
13:50 Uhr
Hannelore Loskill
Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe
info@bag-selbsthilfe.de

Hannelore Loskill:
Zur Bewertung aus Sicht der Patienten
13:50 Uhr
Dr. Johannes Schenkel
Bundesärztekammer
Johannes.Schenkel@baek.de

Dr. Johannes Schenkel, MPH, Neurologe, Referent für Telemedizin bei der Bundesärztekammer. Seit 2009 bei der Bundesärztekammer im Dezernat Telemedizin und Telematik, davor Oberarzt der Stroke Unit im Klinikum Harlaching in München und Projektleiter des vielfach prämierten Telemedizin-Netzwerks TEMPiS. Seit 2002 Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich der klinischen Telemedizin sowie der wissenschaftlichen Evaluation dieses Versorgungsmodells. Public Health-Studium an der LMU in München mit Masterarbeit über Outcome-Analyse des TEMPiS-Netzwerks (Oliver Sangha-Preis 2006).
Johannes Schenkel:
Zur Bewertung aus Sicht der Leistungserbringer

Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
13:50 Uhr
Sylvia Weber
Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e.V.
S.Weber@gvg.org

Politologin Seit Anfang 2011 Geschäftsführerin der Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung, Köln, vorher 17 Jahre für einen Krankenkassenspitzenverband tätig
Sylvia Weber:
Zur Bewertung aus Sicht der Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e.V. (GVG)

Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF

Session 11
Neue Entwicklungen und Projekte aus der Industrie II

Vorsitz:
Dr. Stephan H. Schug, DGG e. V.
15:35 Uhr
Stefan Resch
Siemens AG
Stefan.Resch@siemens.com

Dr. Stefan Resch beschäftigt sich, als Leiter des Competence Center eHealth bei der Siemens AG, mit der internationalen Vermarktung von eHealth Lösungen und mit der Entwicklung von neunen Geschäftsmodellen für Krankenhäuser und medizinische Kooperationen.
Stefan Resch:
Erfahrungswerte ausgewählter nationaler udn internationaler eHealth- bzw. Telemedizinprojekte

Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF

Session 12
Anwendungsorientierte Infrastrukturen

Vorsitz:
Prof. Dr. Peter Haas, Fachhochschule Dortmund
15:55 Uhr
Torsten Frank
medisite Systemhaus GmbH
Torsten.Frank@medisite.de

Torsten Frank ist Geschäftsführer der von ihm im Jahr 2000 gegründeten medisite Systemhaus GmbH. Nach dem Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und der University of Illinois Chicago war er bis dahin als Arzt in der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie der MHH tätig.
Torsten Frank:
Trusted Cloud im Gesundheitswesen mit TRESOR

Co-Autoren:
Torsten Frank
medisite Systemhaus GmbH
Torsten.Frank@medisite.de

Torsten Frank ist Geschäftsführer der von ihm im Jahr 2000 gegründeten medisite Systemhaus GmbH. Nach dem Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und der University of Illinois Chicago war er bis dahin als Arzt in der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie der MHH tätig.
Torsten Frank


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF
16:15 Uhr
Prof. Dr. Martin Staemmler
Fachhochschule Stralsund
Martin.Staemmler@fh-stralsund.de

Herr Staemmler lehrt an der FH-Stralsund in der Medizininformatik und Telematik. Er ist stellvertretender Leiter der Arbeitsgruppe Telemedizin der GMDS, Mitglied des Vorstands der HL7 Deutschland e.V. und wiss. Beirat der KH-IT (Bundesverband der Krankenhaus-EDV-Leiterinnen/-Leiter KH-IT e.V.).
Martin Staemmler:
TKmed – eine praxisorientierte Lösung zur Telekooperation für die Versorgung von Schwerverletzten

Co-Autoren:
Uwe Engelmann
CHILI GmbH Heidelberg


Uwe Engelmann
,
Dr. Michael Walz
TÜV SÜD Life, Service GmbH


Dr. Michael Walz
,
Gerald Weisser
Universitätsmedizin Mannheim


Gerald Weisser
,
A. Ernstberger
Universitätsklinikum Regensburg


A. Ernstberger
,
U. Schmucker
Akademie der Unfallchirurgie GmbH


U. Schmucker
,
J. Sturm
Akademie der Unfallchirurgie GmbH


J. Sturm


Download Beitrag: Beitrag als PDF
Download Vortrag: Vortrag als PDF

logo-telemed-2015

 



TELEMED GbR
c/o TMF e. V.
Charlottenstraße 42
10117 Berlin
Tel.: +49 30 22 00 24 714
Fax: +49 30 22 00 24 799
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

veranstaltet von:

bvmi
tmf

dgg